Strom sparen

Strom sparen leicht gemacht

Strom sparen leicht gemacht

Es ist ein wichtiges Thema, das nicht nur für den Geldbeutel gut ist, sondern auch einen positiven Effekt für die Umwelt hat. Strom sparen wird immer wichtiger!

Die Kohlevorkommen der Erde sinken, die Atomkraftwerke müssen abgeschaltet werden und die Nachfrage nach günstiger Energie steigt. Hohe Strompreise und ein hoher Verbrauch belasten die Haushaltskassen maßgeblich - auch in der oberen Einkommensschicht wird schon mächtig geknausert.

Wir möchten Ihnen einen Einblick geben, wie Sie Strom sparen können, wie Sie Ihren Verbrauch je Gerät messen können und welche Geräte die größten Stromfresser sind.

So sparen Sie Strom!

1. Behalten Sie Ihren Stromverbrauch immer im Blick

Mit einem Energiekostenmessgerät können Sie ermitteln, wie viel der Betrieb eines Elektrogerätes tatsächlich kostet. Einfach zwischenstecken und ablesen. Auf diese Weise können Sie Stromfresser identifizieren und bekommen ein Gefühl bei welchen Geräten sich stromsparendes Verhalten am meisten rechnet.

Folgende Geräte eignen sich hierfür ideal:

Basetech Energiekosten-Messgerät

11,33 €

Zum Produkt

Brennenstuhl Energiekosten-Messgerät

11,89 €

Zum Produkt

GEO Energiekosten-Messgerät Solo II

90,42 €

Zum Produkt

VOLTCRAFT Energiekosten-Messgerät

59,99 €

Zum Produkt

2. Automatischen Standby-Modus abschalten

Im Haushalt kennt man es es - die wenigen vorhandenen Steckdosen werden durch normale Steckdosenleisten "vermehrt". So hängen an einer Steckdose beispielsweise der Fernseher, Blue-Ray-Player, Lautsprecherboxen und Hi-Fi-Anlagen und verbrauchen im Standby-Modus unnötigen und teuren Strom. Abhilfe schaffen hier Master und Slave-Steckdosenleisten. Schaltet man nun das Hauptgerät (Master) aus, das kann z. B. der LED-TV sein, so trennt die Steckdosenleiste alle anderen angeschlossenen Geräte, wie z. B. Blue-Ray-Player, Hi-Fi-Anlagen, etc., automatisch vom Stromnetz - selbst wenn diese im Standby-Modus sind!

So sparen Sie in diesem Beispiel für ein Heimkino mit allen Geräten bis zu 115,- €.

Aufgeteilt sieht es in etwa so aus:
  • LED-TV im Standby-Modus: 32,- € / Jahr oder 112 kWh
  • Hi-Fi-Anlage im Standby-Modus: 25,- € / Jahr oder 88 kWh
  • Stereoanlage im Standby-Modus: 35,- € / Jahr oder 120 kWh
  • Receiver/Blue-Ray-Player im Standby-Modus: 23,- € / Jahr oder 80 kWh

Die angegebenen Werte sind berechnet bei einer durchschnittlichen Standby-Dauer von 22 Std. am Tag. Gemessen wurden unterschiedlichste Geräte aus diversen Haushalten.

Diese Steckdosenleisten verhindern Standby-Stromkosten:

Brennenstuhl Master/Slave-Steckdosenleiste 8fach

39,99 €

Zum Produkt

Ehmann Steckdosenleiste 5-fach Master-Slave

54,99 €

Zum Produkt

Renkforce Master/Slave-Steckdosenleiste 10fach

29,99 €

Zum Produkt

Gembird Steckdosenleiste 5-fach Master-Slave

18,36 €

Zum Produkt

3. Auf LED-Leuchtmittel umrüsten

Moderne LED-Leuchtmittel sind zwar teuer, sparen aber über 80% im Vergleich zu herkömmlichen Glühlampen und bis zu 50% gegenüber herkömmlichen Energiesparlampen. Außerdem haben Sie eine vielfach längere Lebensdauer, bringen sofort helles Licht und enthalten im Gegensatz zu Energiesparlampen keine Giftstoffe. So schonen Sie zum einen Ihren Geldbeutel und schützen die Umwelt.

Leuchtmittel welche für Sie Strom sparen:

Osram LED E27 Glühlampenform

5,93 €

Zum Produkt

Philips LED GU10 Reflektor

6,81 €

Zum Produkt

Müller Licht E27 Glühlampenform

2,14 €

Zum Produkt

Osram LED GU10 Reflektor

2,99 €

Zum Produkt
Newsletteranmeldung